Puerto Viejo de Limón

Ein Traumstrand mit Reggae und Karibikfeeling.

Puerto Viejo de Limón befindet sich ganz im Südosten Costa Ricas, direkt an der Atlantikküste. Der kleine Ort liegt unmittelbar am Meer und wird vor allem von Costa-Ricanern mit afroamerikanischem Urspung bewohnt. Die Vorfahren der meisten Bewohner der Karibikküste in Costa Rica wurden aus Jamaika geholt, um 1871 die Eisbahnlinie von Alajuela nach Limón zu bauen. Aus diesem Grund ist die Region stark durch afroamerikanische Einflüsse in der Kultur geprägt. Es wird hier sogar eine eigene Sprache namens „Patua“ gesprochen – eine Mischung aus Englisch und Spanisch. Insgesamt geht es sehr gelassen zu in Puerto Viejo de Limón (teilweise auch als Puerto Viejo de Talamanca bezeichnet). Es gibt viele verschiedene Restaurants, Bars und Souvenirstände sowie Geschäfte, in denen man in Ruhe stöbern kann. Überall ertönt Musik und die Menschen sind fröhlich gestimmt. Surfer, Sonnenhungrige und Radfahrer prägen das Stadtbild. In der Stadt gibt es einige einfache Hostels für Backpacker. Die schöneren Hotels und einsamen Bade- und Surfstrände mit hellem Sand liegen ein paar Kilometer südlich des Ortes in Richtung Manzanillo. Playa Chiquita ist besonders zum Baden geeignet, hier findet man sowohl Stellen mit Wellengang als auch kleine, natürliche Pools die durch ein vorgelagertes Riff von den Wellen abgeschirmt werden. Playa Uvita ist herrlich zum Sonnenbaden und Surfen. Nördlich von Puerto Viejo findet man von Vulkangestein schwarz gefärbte Sandstrände.